Dienstag, 9. Juni 2015

Eine Woche im Wald

Eine Woche im Wald, ... hier nur eine kurze Zusammenfassung.

Aber erstmal ein Hallo in die Runde.

War mal wieder in Niedersachsen aufem Land.

Und zwar hier:
   
1

Bevor es in den Wald ging, ein Blick zurück.
   
2

Und hier die Pforte, durch die ich in den Wald gelangte.
   
3

Der Eintritt war eindeutig, der Wald gab mir die Hand zur Begrüssung.
   
4

Und weiter ging es in den dunklen Buchenwald.
   
5

Beidseitig des Weges fand ich:
   
6

   
7

   
8

   
9

   
10

   
11

   
12

   
13

   
14

   
15

   
16

   
17

   
18

   
19

   
20

Sehr schönes Habitat.
   
21

Gleich um die Ecke eine Quelle, die den Hang mit Wasser versorgte, und für optimale Bedingungen für Bärlauch sorgte.
   
22

Daneben waren diese Becherlinge zu finden.
   
23

   
24

Und meine LieblingeSmile
  
25 Glänzender Lackporling

  
26 Glänzender Lackporling

So, und nu mal wieder raus aus den Buchenwald und in ein anderes Habitat.

Blick auf das nächste Habitat.
   
27

   
28

   
29

   
30

Ein paar Maipilze
   
31

Und ein paar Kobolde begleiteten mich nun mittlerweile.
   
32

   
33

Kurze Zeit später fand ich auch den Unterschlupf der Kobolde, und blieb dort für ein paar Tage.
   
34

Ein sehr schönes und geselliges Erlebnis. Mag jemand mal zu den Kobolden mitkommenWink

Dienstag, 3. Februar 2015

Pilzgänge an der Wuhle - Januar 2015

Hallo, ich hoffe ich kann etwas zum Thema: "Pilze gibt es das ganze Jahr" beitragen.

Die meisten kennen ja vorwiegend nur die gängigen "Herbstpilze".
"Maronen", "Pfifferlinge" und "Steinpilze".

Nein, es gibt auch wie hier dargestellt im Winter sehr wohlschmeckende Speisepilze. Allgemein auch als Winterpilze bezeichnet.

Allen voran erscheint vom Frühherbst bis Frühling der Samtfussrübling und zurecht auch  "Winterpilz" genannt. Er ist ein Baumpilz.

Zu finden ist er vorwiegend in Auwäldern, dort wo auch Weide wächst. An Holunder und Esche ist er auch zu finden, wenn auch nicht in der Häufigkeit, wie an Weide. Das ist zumindest meine Erfahrung hier an der Wuhle.
Foto: Samtfussrübling ( FLAMMULINA VELUTIPES (SYN. COLLYBIA VELUTIPES)) Essbar, Heil-u. Vitalpilz

Foto: Samtfussrübling s.o

Das Judasohr ist eigentlich das ganze Jahr über zu finden. Wächst allerdings vorwiegend während der feuchten Jahreszeit. Vorwiegend an Holunder - an Weide und Buche ist er auch, aber seltener zu finden.
Foto: Judasohr (AURICULARIA AURICULA-JUDAE) Essbar, Heil- und Vitalpilz


Foto: Sammelergebniss - Samties und Ohren



Foto: Gallertfleischiger Fältling (

Foto: Zunderschwamm (Fomes fomentarius)


Foto: Zunderschwamm (Fomes fomentarius)

Foto: Krauser Adernzähling (Plicaturopsis crispa)

Foto: Judasohr (AURICULARIA AURICULA-JUDAE)


Foto: Stoppeliger Drüsling (Exidia truncata)


Foto: Fuchsiger Röteltrichterling (Lepista flaccida)


Foto: Samties (FLAMMULINA VELUTIPES (SYN. COLLYBIA VELUTIPES)

Foto: Muschelseitling (Panellus serotinus)


Foto: Gallertträne (wahrscheinlich zerfliessende - Dacrymyces stillatus)


Foto: Goldgelber Zitterling (Tremella mesenterica)


Foto: Feuerschwamm (Phellinus spec.) Wahrscheinlich ...?


Foto: s.o.

Foto: Samties (FLAMMULINA VELUTIPES (SYN. COLLYBIA VELUTIPES)


Foto: Samtfussrübling (FLAMMULINA VELUTIPES (SYN. COLLYBIA VELUTIPES)


Foto: Trompetenschnitzling (Tubaria furfuracea)


Foto: Borstentramete (CORIOLOPSIS spec.)

Foto: s.o.

Foto: s.o.

Foto: Samtfussrübling (FLAMMULINA VELUTIPES (SYN. COLLYBIA VELUTIPES)

Foto: Warziger Drüsling (Exidia nigricans)

Foto: Nebenfruchtform (Coryne dubia) von Fleischroter Gallertbecher (Ascocoryne sarcoides)

Foto: Samtiger Schichtpilz (STEREUM SUBTOMENTOSUM)



Foto: Samtfussrübling (FLAMMULINA VELUTIPES (SYN. COLLYBIA VELUTIPES)

Foto: Samtfussrübling (FLAMMULINA VELUTIPES (SYN. COLLYBIA VELUTIPES)


Foto: Samtfussrübling (FLAMMULINA VELUTIPES (SYN. COLLYBIA VELUTIPES)


Foto: Samtfussrübling (FLAMMULINA VELUTIPES (SYN. COLLYBIA VELUTIPES)


Foto: Austernseitling (PLEUROTUS OSTREATUS) (Essbar, Speisepilz)


.........................................................................................................................................................................

Die optischen bzw. makroskopischen Merkmale lassen oftmals keine sichere Bestimmung zu. Viele Pilze sehen sich so ähnlich, das nur eine mikroskopische Untersuchung eine sichere Bestimmung gewährleistet.

Hinweis: Pilze nur bei 100% iger Sicherheit sammeln und verzehren. Bitte keine Pilze anhand meiner Bilder und Bestimmungen sammeln und/oder verzehren. Freigabe zum Verzehr nur beim Pilzberater und/oder Pilzsachverständigen vor Ort.

Weitere Berichte und Funde gibt es auf Passion Pilze sammeln im Pilzticker Berlin.

Vielleicht habt Ihr ja auch mal Lust mein Internet Pilz Album anzusehen.
Ansonten verweise ich noch auf die LINKS zu 123Pilzforum und Pilzforum.eu.
Über Kommentare würde ich mich freuen.

Gruss von der Wuhle
Heinz Karp
Wuhlepilzeundco